Versicherungen für Baufinanzierer

Wer eine Baufinanzierung abschließt, nimmt vielfach Darlehen über 100.000 Euro auf. Diese Darlehensbelastungen bergen natürlich nicht unerhebliche Risiken, sowohl für den Kreditnehmer als auch für dessen Familie.
Es ist daher wichtig, dass Kreditnehmer sich auch über die Absicherung ihres Darlehens Gedanken machen. Ähnlich wie bei Ratenkrediten, bei denen üblicherweise eine Kreditversicherung abgeschlossen wird, bieten die Banken auch bei Baudarlehen Kreditversicherungen an. Sie sichern das Todesfallrisiko sowie die Fälle Berufsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit ab.
Sollte eine derartige Kreditversicherung nicht möglich sein, sollten Kreditnehmer eigene, private Versicherungen für diese Bereiche abschließen. Risikolebensversicherungen beispielsweise sind sehr günstige Versicherungen, die jedoch im Todesfall den Hinterbliebenen helfen können. Die Absicherung von 100.000 Euro ist in Abhängigkeit des Alters, des Geschlechts sowie des Gesundheitszustandes oft schon für 200-300 Euro pro Jahr möglich.
Neben der Risikolebensversicherung sollten Kreditnehmer immer auch über eine Berufsunfähigkeitsversicherung verfügen, die im Versicherungsfall eine monatliche Rente gewährleistet. Mit dieser Rente kann dann die Kreditrate sowie der Lebensunterhalt problemlos finanziert werden.